Hyparschale, Umbau und Sanierung


Führungen

Führungen: 11:00, 12:00 und 13:00 Uhr (nur mit Voranmeldung),
Infos zur Anmeldung ab 1. Juni 2024 unter www.gmp.de/veranstaltungen

Ort
Sachsen-Anhalt
Heinrich-Heine-Weg
39114 Magdeburg
Nutzungsart
Fertigstellung
Projekt

Der Umbau und die Sanierung des Schalenbaus wird die seit 1997 ungenutzte und bis zum Baubeginn stark verfallene Mehrzweckhalle als multifunktionalen Veranstaltungs- und Ausstellungsort wiederbeleben. Neben der Stärkung des Ensembles aus Hyparschale und Stadthalle steht dabei die innenräumliche Wirkung des Schalendachs im Mittelpunkt. Der Bauingenieur Ulrich Müther konstruierte 1969 die Betonschale aus vier hyperbolischen Paraboloiden. Die regelmäßig doppelt gekrümmten Dachflächen überspannen eine Fläche von 48 x 48 Metern und ermöglichen die komplett stützenfreie Halle. Im Rahmen der Sanierung wurde die Tragfähigkeit des Daches wiederhergestellt und durch den Einsatz von Carbonbeton sogar erhöht.

Beteiligte Büros
Mehr
ak-lsa.de
Seitenanfang